Unser erster Radiointerview

index

Nach dem Bericht von Antenne Bayern hat uns nun das Medienzentrum Parabol um ein Interview gebeten. Die Redakteurin Jessi hat ein tolles Interview mit uns gemacht, welches ein paar Mal auf afk max ausgestrahlt wurde.

Wer es verpasst hat, kann es sich hier nochmal anhören:

 

 

Dreharbeiten mit Team Nürnbecher

PicMonkey Collage

Am 20.Mai waren wir zu Gast bei der Sparkasse Nürnberg. Mit dabei hatten wir ein Fernsehteam, welches einen Beitrag für das Frankenfernsehen drehte. Die Sparkasse Nürnberg unterstützt und beim Schüler Gründerpreis 2018 und ist unserer lokalen Geschäftsidee begeistert. Wir werden versuchen, das gedrehte Interview nach Ausstrahlung (vermutlich im Mai 2018) als Datei zu bekommen. Wir haben uns über das große Medieninteresse sehr gefreut!

Herr Möller von „laut! CASH“ besucht Team Nürnbecher

IMG_7096.png

Neulich war Herr Müller von der Aktion „CASH“ zu Gast, er und sein Team unterstützen lokale Aktionen. Wir haben von unserem Projekt erzählt und spontan kam er vorbei, um sich unsere Präsentation anzusehen.

Er ist sich sicher, dass unser Projekt gute Chancen hat. Daher konnten wir noch im Klassenzimmer gemeinsam das Antragsformular ausfüllen.

Sollte der Antrag genehmigt werden, können wir erste Nürnbecher produzieren und möglichen Partner neben unserer Idee auf den jetzt schon berühmten Becher zu überreichen.

 

Gemeinsame Sache: Nürnbecher & reCup

28337177_2056958111260503_5301335248775077380_o

Nach vielen Überlegungen in Sachen „Weg mit dem Papp-Becher“ ist das Nürnbecher-Team auf die Idee gekommen, gemeinsame Sache mit dem Projekt ReCup zu machen.

Als Klassenprojekt kann auch unter Umständen der Punkt erreicht sein, dass irgendwann die Zeit für neue Bewerbungen, Becherauslieferungen oder Marketing-Aktivitäten fehlt. Während am Anfang unser Konzept mit der Idee von reCup nicht optimal übereinstimmte, haben wir uns nach einigen Gesprächen entschlossen, trotzdem die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit auszutesten.

Der Nürnbecher bleibt dabei ON TOP – denn wir können mit einem eigenen Projekt-Deckel gleich 3 Fliegen mit einer Klappe schlagen.

  • Die Umwelt wird zusätzlich entlastet, da der stabile Deckel ebenso wie der Becher mehrfach verwendbar sind.
  • Unser Projektlogo ziert den Deckel, die Idee geht so nicht verloren
  • Mit dem Verkauf des Deckels haben wir die Chance, für die viele Arbeit auch ein paar Kröten in die Klassenkasse zu bekommen. Der Deckel wird voraussichtlich gerade einmal 1 Euro kosten – 1 Euro gegen die Plastikdeckel-Flut – klingt fair, oder?

 

Card&Finance wird Unternehmenspate

251682

Im Rahmen des Schüler Gründerwettbewerbs galt es, einen Unternehmenspaten zu finden. Die Unternehmensberatung Card&Finance aus Nürnberg hatte auf unsere Anfrage sofort reagiert und uns zu einem Gespräch eingeladen.

Herr Krüger stellte einer kleiner Nürnbecher-Abordnung das Unternehmen vor und gab auch gleich einige Tipps für das Projekt. Wir freuen uns, die Erfahrungen diese überregional tätigen Unternehmens nutzen zu können und bedanken uns bei Card&Finance für die Bereitschaft, uns in den nächsten Monaten zu unterstützen.

Deutscher Gründerpreis für Schüler – Team Nürnbecher ist dabei!

index

Nach unsere Idee auch bei der Sparkasse Nürnberg auf Interesse stieß, stehen neue Aufgaben an, es gilt, neue Kontakte zu knüpfen.

Am 24.01.2018 wurden übrigens vom Team der R9b 388 Personen zum Thema Nürnbecher befragt, hier die Auswertung:

0001 6

Während nur 31% der Befragten ein Pfandsystem wählen würden, konnten sich fast 60% für einen eigenen Nürnbecher begeistern. Der untere Teil unserer Umfrage hatte sich mit verschiedenen Bechern beschäftigt, aber das letzte Design steht noch nicht fest und ist noch geheim.

Nachdem wir unsere Idee bei der Sparkasse Nürnberg vorgestellt haben, wurde wir aufgefordert, uns auch beim Deutschen Gründerpreis für Schüler zu bewerben. Da unser Konzept schon halbwegs steht und uns dadurch nicht zu viel Mehrarbeit entsteht, haben wir spontan zugesagt – seit 26. Januar sind wir dabei – und hängen uns rein für einen der vorderen Plätze! Go, Nürnbecher, go!